Was waren und sind für Sie Kraftspeicher?

Gemeinsamer Abschluss mit den PfarrgemeinderätInnen

Begonnen hat der gemeinsame Abend im März mit einem Gottesdienst in der Stiftungskirche Schweinspoint. Anstelle der Predigt war Zeit für die dankbare Erinnerung an diese zu Ende gehende und vor allem von der Corona-Pandemie geprägten Wahlperiode.
Dankbarkeit wurde in Bezug auf die bewährten, sowie neuen Gottesdienstformate geäußert, sowie auch hinsichtlich des Teamgeistes und die positiven Rückmeldungen für gelungene Aktionen.
So wurde deutlich, dass die ehrenamtliche Pfarrgemeinderats- bzw. Pastoralratsarbeit zwar stets neu herausfordernd aber auch persönlich erfüllend sein kann. Jedenfalls ist sie im Hinblick auf ein aktives Gemeindeleben unverzichtbar.

Die Reflexion wurde durch die Gemeindeberater Bernhard Fendt und Maria Weiland angeleitet.

Vor dem Hintergrund der Erfahrungen in der Corona-Pandemie besprachen sich die pfarrlichen Gremien u. a. mit folgenden Impulsfragen, zu denen sich Bernhard Fendt von Pflanzen in seinem Garten inspirieren ließ:

  • Was waren und sind für Sie Kraftspeicher?
  • Was ist Ihr „Vergiss-mein-nicht“ bzw. was muss es unbedingt bald wiedergeben?
  • Was fällt Ihnen mit Blick auf Ihre Pfarrei zu „Erfrorenes“ ein?
  • Welche Wünsche haben Sie für die Zukunft in unserer PG bzw. was sind Ihre Planungsvorschläge für die neuen PGR?

 

Den Neustart gestalten

Nach den PGR-Wahlen und der Konstituierung unserer Gremien steht nun der Neustart an. Dazu werden wir uns mit Vorstand und den Gemeindeberatern treffen, um das weitere Vorgehen zu planen:

  • Welche Schwerpunkte wollen wir setzen?
  • Wohin wollen wir unsere Pfarreiengemeinschaft weiter entwickeln?

Kathrin Mittl, Vorsitzende Pastoralrat Marxheim-Daiting