Berichte

Kraftspeicher entdecken – Abschluss & Neustart der PGR-Amtsperiode

Was waren und sind für Sie Kraftspeicher?

Gemeinsamer Abschluss mit den PfarrgemeinderätInnen

Begonnen hat der gemeinsame Abend im März mit einem Gottesdienst in der Stiftungskirche Schweinspoint. Anstelle der Predigt war Zeit für die dankbare Erinnerung an diese zu Ende gehende und vor allem von der Corona-Pandemie geprägten Wahlperiode.
Dankbarkeit wurde in Bezug auf die bewährten, sowie neuen Gottesdienstformate geäußert, sowie auch hinsichtlich des Teamgeistes und die positiven Rückmeldungen für gelungene Aktionen.
So wurde deutlich, dass die ehrenamtliche Pfarrgemeinderats- bzw. Pastoralratsarbeit zwar stets neu herausfordernd aber auch persönlich erfüllend sein kann. Jedenfalls ist sie im Hinblick auf ein aktives Gemeindeleben unverzichtbar.

Die Reflexion wurde durch die Gemeindeberater Bernhard Fendt und Maria Weiland angeleitet.

Vor dem Hintergrund der Erfahrungen in der Corona-Pandemie besprachen sich die pfarrlichen Gremien u. a. mit folgenden Impulsfragen, zu denen sich Bernhard Fendt von Pflanzen in seinem Garten inspirieren ließ:

  • Was waren und sind für Sie Kraftspeicher?
  • Was ist Ihr „Vergiss-mein-nicht“ bzw. was muss es unbedingt bald wiedergeben?
  • Was fällt Ihnen mit Blick auf Ihre Pfarrei zu „Erfrorenes“ ein?
  • Welche Wünsche haben Sie für die Zukunft in unserer PG bzw. was sind Ihre Planungsvorschläge für die neuen PGR?

 

Den Neustart gestalten

Nach den PGR-Wahlen und der Konstituierung unserer Gremien steht nun der Neustart an. Dazu werden wir uns mit Vorstand und den Gemeindeberatern treffen, um das weitere Vorgehen zu planen:

  • Welche Schwerpunkte wollen wir setzen?
  • Wohin wollen wir unsere Pfarreiengemeinschaft weiter entwickeln?

Kathrin Mittl, Vorsitzende Pastoralrat Marxheim-Daiting

Da geht schon wieder was …

ganz allgemein und im Speziellen im Pfarrgemeinderat oder Pastoralrat!

Sicher ist bei Ihnen bis zur Mitte der PGR-Wahlperiode vor Ort auch schon
„viel gegangen“. Dann kam im März die weltweite Pandemie und damit auch der Lockdown im Raum der Kirche.

Vielerorts wurde nach Alternativen gesucht. An anderen Orten kam fast alles zum Erliegen. Die Erfahrungen sind ganz unterschiedlich.
Auf jeden Fall ist davon auch das Engagement in den Gremien betroffen.

Die Halbzeit im PGR – mit und ohne konkreten Bezug auf die Corona-Auswirkungen – bietet einen guten Anlass für eine Zwischenbilanz.

(mehr …)

Pfarrer Herbert Kohler

„Die Gemeindeberatung hat mein Team und mich beim Aufbau der Pfarreiengemeinschaft Neuburg hervorragend begleitet und unterstützt. Wir sind gar nicht so häufig zusammengekommen, aber wenn, dann ganz intensiv. Treffen mit der Gemeindeberatung, das bedeutete für uns:

(mehr …)

Pfarrer Werner Dippel, Dekan

Nachdem ich durch das Ausscheiden des für die PG St. Peter und Heilig Geist, Neuburg vorgesehenen Pfarrers von einem Tag auf den anderen mit der Leitung dieser PG und mit der Führung des pastoralen Personals konfrontiert war, hat mich die Gemeindeberatung auf hervorragende Weise unterstützt und entlastet.

(mehr …)

Pastoralrat der PG Dietmannsried

Die Gemeindeberatung:

  • lässt zusammen rücken!
  • hilft, ein gutes Miteinander in den PGrs zu bilden!
  • bringt Bewegung in die Pfarreien/in die PG!
  • ermöglicht, die anderen Räte besser kennen zu lernen!
  • hilft wahrzunehmen, wo ich bzw. wir als Gremium stehen!
  • ermöglicht strukturiertes Arbeiten und macht Klausurtreffen durch den Einsatz verschiedener Methoden vielfältig!
  • hat begeisternde Referent/innen, die engagiert und kompetent sind!

Projekt Roncallihaus 2.0

Rückmeldung zur sechsjährigen Begleitung durch die Gemeindeberatung für das Projekt Roncallihaus 2.0 in der Pfarrei St. Georg und Michael, Göggingen:

„Nach dem für alle Teilnehmer die Gleichzeitigkeit hergestellt wurde, richtete sich der Blick auf den Prozess in Bezug auf die Zusammenarbeit mit der Gemeindeberatung. […]

Durch die lange, konstante Zusammenarbeit mit der GB wurden die Teilnehmer immer wieder gestärkt, sodass am Ende die Freude über das gelungene Werk überwiegt.

(mehr …)